Schweizer Zusatzversicherungen im Vergleich

Mit dem Prämienrechner von insurando haben Sie die Möglichkeit, ambulante Leistungen von Zusatzversicherungen und stationäre Spitalzusatzversicherungen zu vergleichen. Die Krankenkassen in der Schweiz bieten eine grosse Anzahl an interessanten Zusatzversicherungen an. Der umfassende Vergleich der Leistungen und Prämien hilft Ihnen das passende Produkt zu finden.

Gut zu wissen

  • Die Zusatzversicherung ist eine freiwillige Versicherung bei der Krankenkasse.
  • Leistungen und Prämien sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.
  • Eine Aufnahmepflicht seitens der Versicherung existiert nicht.
  • Versicherungen beteiligen sich z.B. an Zahnbehandlungen, Fitness-Abonnemente und Medikamente.

Was ist eine Zusatzversicherung?

Die Zusatzversicherungen von Krankenkassen übernehmen diverse Leistungen, welche die Grundversicherung im Krankheitsfall nicht deckt. Sie werden in ambulante-Zusatzversicherungen und Spital-Zusatzversicherungen unterteilt. Versicherer bieten oft unterschiedliche Produkte an. Zudem legt der Krankenversicherer die Höhe der Prämien für eine Zusatzversicherung nach Alter und Risiko des Versicherten selbst fest.

Aufnahmekriterien für die Zusatzversicherung

Der Gesundheitszustand und das Alter des Antragstellers entscheidet über die definitive Aufnahme in die Zusatzversicherung und schlussendlich auch über die Höhe der zu bezahlenden Prämien.

Prüfen Sie jetzt durch insurando, ob es Vorbehalte hinsichtlich der Aufnahme in eine Zusatzversicherung geben würde. (Ohne Gewähr)

Ambulante Zusatzversicherungen

Ambulante Behandlung bedeutet, dass der Patient nicht über Nacht betreut werden muss wie bei der stationären Behandlung. Ambulante Zusatzversicherungen beinhalten folgende Leistungen:

  • Kostenbeteiligung an Fitness, Wellness, Hallenbad und Gesundheitszentren
  • Präventive Massnahmen welche nicht durch die Grundversicherung gedeckt sind wie Reiseimpfungen und spezielle Vorsorgeuntersuchungen.
  • Kostenbeteiligung an zusätzlichen Gesundheitschecks
  • Kostenübernahme von Brillen & Kontaktlinsen
  • Zahnbehandlungen und Dentalhygiene mit einer Zahnzusatzversicherung
  • Übernahme von Pflegekosten
  • Übernahme der Behandlungskosten im Ausland (auch ausserhalb der EU/EFTA)
  • Verordnete Medikamente die nicht von der Grundversicherung übernommen werden
  • Zusätzliche Untersuchungen in der Schwangerschaft
  • Alternative Medizin
  • Psychotherapie
  • Notfall- / Transporte aus dem Ausland in die Schweiz

Spitalzusatzversicherungen

Die Spitalversicherungen übernehmen Kosten, welche bei einem Spitalaufenthalt anfallen. Die Spitalzusatzversicherung bietet bei einem Spitalaufenthalt mehr Komfort und bessere ärztliche Betreuung. Die Spitalzusatzversicherung wird in Privat und Halbprivat unterteilt. Gewisse Zusatzversicherungen bieten auch die allgemeine Abteilung mit einer freien Arztwahl an.

Private Krankenversicherung

Die beliebteste Zusatzversicherung ist die private Krankenversicherung oder auch  als private Abteilung bekannt. Im Falle eines Spitalaufenthaltes erhält der Versicherte ein Einzelzimmer mit mehr Komfort, grössere Auswahl an verschiedenen Mahlzeiten sowie eine Betreuung durch Chefärzte und besser geschultes Personal.

 

Halbprivate Abteilung

Bei einer halbprivaten Versicherung sind die Leistungen etwas geringer als bei der privaten Krankenversicherung. Dennoch erhält man mit der Zusatzversicherung der halbprivaten Abteilung die Kostenübernahme für ein Zweitbettzimmer im Spital. Die Betreuung durch einen Oberarzt ist ebenfalls garantiert.

FAQ

Eine Zusatzversicherung sollte immer abgeschlossen werden – wenn möglich bereits vor der Geburt. Die Zusatzversicherungen lehnen grundsätzlich Anträge von kranken und älteren Personen ab.

Wenn Sie gesund sind und Sie das Alter von 55 Jahren noch nicht überschritten haben, ist ein Abschluss einer Zusatzversicherung empfehlenswert.

Kündigen Sie Ihre bisherige Zusatzversicherung erst, nachdem Sie von der neuen Versicherung bereits angenommen wurden. Auf der Seite Zusatzversicherung kündigen finden Sie einen Musterbrief und eine genaue Anleitung wie ein unproblematischer Wechsel abläuft.

In der Regel beteiligen sich Zusatzversicherungen mit einem grosszügigen Betrag von bis zu CHF 800.00 an eine Jahresmitgliedschaft in einem Fitnesscenter. Die Kostenbeteiligung kann je nach Krankenkasse unterschiedlich sein.